Wolfgang Heller
Lehrer/Lern/Lese.Coach
35789 Weilmünster im Taunus

wolfgangheller @ kinderlernenlesen.de

www.dielesegrundschule.de o Wir lernen die Buchstaben. o Wir lernen, Silben zu lesen. o Wir lernen, Wörter zu lesen. o Wir lernen, alles zu lesen. In 24 Lektionen In ein paar Tagen, in ein paar Wochen, in ein paar Monaten.
www.dielesegrundschule.de o   Wir lernen die Buchstaben.o   Wir lernen, Silben zu lesen.o   Wir lernen, Wörter zu lesen.o   Wir lernen, alles zu lesen. In 24 LektionenIn ein paar Tagen, in ein paar Wochen,in ein paar Monaten. 

Das Lese-Prinzip

Das Lese-Prinzip ist in 3 Schritten beschrieben:

 

  1. Kinder lernen die Buchstaben in ihrer grafischen Form und in ihrer lesegerechten Aussprache. (Beim Lesen müssen viele Buchstaben anders ausgesprochen werden, als beim Aufsagen des ABCs. Kinder, die das nicht konsequent lernen, scheitzern beim Lesenlernen.)
  2. Kinder müssen lernen, Buchstaben zu Silben zu verbinden/verschleifen. (Beim Silbenbilden treffen wir durch Kombination von Silben auf ganz viele Wörter. )
  3. Kinder müssen lernen, aus Buchstaben und Silben Wörter zu "erlesen". 

 

 

Wann können Kinder lesen ?

 

Wer beliebige Wörter "erlesen" kann, hat das Zeug um nach gründlicher Übung alles lesen zu kennen. Selbst Fremdwörter oder auch Texte in fremder Sprache!

 

 

Wie schnell oder wie langsam lernen Kinder lesen? 

 

Johann Bernhard Basedow schrieb vor 250 Jahren, dass er Kindern als Privatlehrer das Lesen mittels Buchstabenkarten binnen 2-3 Wochen beibrachte.

 

In meinen Lesekursen für Vorschulkinder lernte ein Drittel der 5-6-Jährigen innerhalb von 5x2 Kursstunden beliebige Wörter zu lesen.

 

Eines der Kinder, das ich in der Vorbereitung meiner Kurse einzeln unter Aufsicht der Mutter unterrichtete, war so gut vorbereitet und eingestellt, dass es zum Ende der 4. Stunde beliebige Wörter lesen konnte. 

 

In meinen Schulklassen lernte die komplette Klasse in der Zeit von der Einschulung bis zu den ersten Weihnachtsferien beliebige Wörter lesen. 

 

 

Französische Lernwissenschaftler sagen in dem Arte-Video "Die Schule von Morgen", dass gut vorbereitete Kinder mit 5 Lehrerstunden lesen lernen können. Sie sagen auch, dass weniger gut vorbereitete Kinder bis zu 7 x länger brauchen.

 

Gehen wir's an !

 

 

Zur Methode

 

Wir lernen keine "Lernwörter" auswendig, wie es vielfach im Unterricht üblich ist. Lernwörter sind Gift für gutes Lesen. Kinder lernen dabei nur Wortbilder aber nicht Struktur und Aufbau des Wortes.

 

Wir lernen, Buchstaben/Laute zusammenzulesen und daraus das Wort zu erkennen/erlesen. 

 

So sind KInder nach kurzer Zeit in der Lage, jedes beliebige Woort zu erlesen. 

Von Vorteil ist dabei ein großer Wortschatz, um das gelesene Wort schnell erkennen zu können.

 

Schreiben spielt im Lesekurs eine wichtige Rolle. Wir schreiben alles, was wir lesen: Buchstaben, Silben, Wörter und bald auch kleine Sätze. Das ist nicht nur gut fürs Lesen, es ist auch eine hervorragende Vorübung für spätere Schreiben.